Kontakt:
06761 91745 0

Ernährung

Die richtige Ernährung ist der größte Hebel, den wir haben, wenn es um mehr Gesundheit und die Vermeidung, ja, selbst die Heilung von Krankheiten geht.

Jeden Tag im Durchschnitt sechsmal nimmt ein Erwachsener etwas zu sich, bei einigen liegt die Zahl deutlich höher. Auch wenn der eine oder andere glaubt, nur Energie aufzunehmen, ist es doch viel mehr.

Es ist jedesmal ein Eingriff in die eigene Gesundheit. Im positiven oder im negativen Sinne. Ernährung kann ein tödlicher Stressor sein oder die stärkste Medizin auf dem Weg zu einer besseren Gesundheit - und alles dazwischen. 

Ernährung im betrieblichen Umfeld ist häufig ersteres: ein Stressor schlimmster Art. Schnell zwischendurch aus einem Automaten gezogen, von einem Besprechungstisch genascht, in einer auf Preis getrimmten Kantine eilig eingenommen, beim Fastfood-Restaurant um die Ecke geholt oder einfach durch einen Schokoriegel ersetzt.

Zeit und Geld gespart? Wenn wir jedes Mal unterschreiben müssten, dass wir uns darüber bewusst sind, dass wir heute "eingesparte" Zeit früher oder später (eher früher) vielfach wieder drangeben müssen, dass wir ein Vielfaches an Geld ausgeben für Blutzucker-Teststreifen oder einfach für höhere Beiträge zur Krankenkasse, würden wir die Abkürzung wirklich wählen? 

Stress und Schlaf

Stress und Schlafmangel, häufig miteinander verbunden (wer Stress empfindet, schläft schlechter, und wer weniger schläft, empfindet mehr Stress), sind gesundheitsschädlicher als Fehlernährung und Bewegungsmangel. Zwar trägt Fehlernährung zum Stress bei und hilft Bewegung, Stress abzubauen. Dennoch sind gerade im Berufsleben Stress und Schlafmangel zusätzliche sich ergänzende, oft sich gegenseitig potenzierende Einflüsse. Stress ist dabei nicht, wie so oft angenommen, das was uns von außen geschieht, sondern unsere Reaktion auf diese Stressoren. Und ähnlich wie viele unserer Nahrungsmittel sind moderne Stressoren dergestalt, dass unsere natürliche Reaktion (Angriff oder Flucht/fight or flight) keine adäquate Antwort mehr hat: Sie können vor Ihrem Chef, der Sie ständig niedermacht, nicht weglaufen (jedenfalls nicht sofort) und Ihre Mitarbeiter, die ständig versuchen, Ihnen Aufgaben rückzudelegieren, nicht mit Körperstrafen belegen (jedenfalls nicht mehr als einmal...). Das ist der Grund, warum gerade das Mittelmanagement, das ständig in einer solchen "Sandwich-Position" ist, nach einer neueren Studie einen ständig erhöhten Cortisolsspiegel hat - auf Dauer eine extreme Gefahr für die Gesundheit, die allein durch eine vollwertige Ernährung und ausreichend Bewegung nicht ausgeglichen werden kann. 

Schlafmangel andererseits führt innerhalb weniger Tage zu einer höheren Insulinresistenz als eine überzuckerte Ernährung innerhalb von Monaten. Auch die übrigen Hormone, angefangen beim Cortisol, werden empfindlich und sehr nachhaltig durch Schlafmangel und Stress gestört.

An dieser Stelle im Gesundheits-Coaching kommen häufig die ersten heftigen Abwehrreaktionen:"Bleiben Sie mir bloß mit Yoga oder Meditation vom Leib, dafür hab ich keine Zeit." Darum gleich an dieser Stelle eine etwas ernüchternde Antwort: Wenn Sie nur mit Meditation oder Yoga Ihren Stress beseitigen können, dann haben Sie entweder eine hohe Resilienz oder wenige Stressoren in Ihrem Leben, jedenfalls brauchen Sie uns nicht. Wobei wir aus langjähriger Erfahrung Meditation für eine gute Idee halten, aber Meditation muss nichts esoterisches sein und wirkt - genau wie Sport - am besten in kurzen intensiven Anwendungen.  


Wir stellen Ernährungs- und Lebensstil-Wissen über die Webpräsenz der health 21 GmbH zur Verfügung. Niedrigschwellig als Lesetext, Webcast oder Webinar (Online-Training) oder ganz individuell als transformatives Ernährungs-Coaching oder als Teil eines ganzheitlichen Gesundheitscoachings in Zusammenarbeit mit einem Präventions-Arzt und unter Einsatz des präventiven Eiweißprofils.

Für die Mitarbeiter der Firmenkunden der health21 GmbH sind viele dieser Leistungen oft schon in der betrieblichen Krankenversicherung enthalten. Für andere Interessenten besteht die Möglichkeit, für sich oder (wenn Sie Unternehmer sind) für Ihre Mitarbeiter unmittelbar einen Zugang zu diesen Leistungen zu erwerben. Auch das geht meist ganz einfach direkt über die Webpräsenz und die Bezahlsysteme der health21 GmbH.

Bewegung

Der Mensch ist grundsätzlich auf Bewegung ausgelegt. Er war als Jäger, Sammler, Nomade Zeit seiner Entwicklung während zwei Millionen Jahren große Strecken unterwegs und immer wieder auch mit kurzen sprunghaften Anstrengungen konfrontiert.

Auch nach der Sesshaftwerdung der meisten Menschen mit der Erfindung des Ackerbaus (vor nur zehntausend Jahren) legte er auch noch vor einhundert Jahren täglich Strecken von rund 20-40 Kilometern zu Fuß zurück. Viele alltägliche Arbeiten vom Wäschewaschen bis zum Herbeitransport von Brennstoff waren körperlich anstrengend.

Der Mensch ist also aus gutem Grund darauf angelegt, seine Ressourcen zu schonen und nur das zu tun, was unvermeidlich ist. Dadurch jedoch, dass in den vergangen 100 Jahren mit der Maschinenentwicklung immer mehr vermeidbar wurde, nahm unsere Bewegung sowohl im Ausdauer- wie im Kraft-Bereich ständig ab.

Die "natürliche" körperliche Belastung der meisten Menschen ist inzwischen gering und, wo sie noch vorhanden ist, aufgrund der Arbeitsteilung extrem einseitig. Seit etwa 30 Jahren kommen ständig wachsende Bildschirmzeiten dazu (Sie sitzen ja vermutlich gerade vor einem...), die zusätzlich zu körperlichen Veränderungen zum Beispiel einer Verkürzung der Brustmuskulatur führen. 

Um einen erheblichen Teil der so entstehenden gesundheitlichen Probleme zu vermeiden, reichen am Tag ca. 7 Minuten heftige Anstrengung und ausreichende Strecken, die Sie zu Fuß zurücklegen. Alle Arbeiten, die nicht im Sitzen erledigt werden müssen (und Besprechungen muss niemand im Sitzen erledigen), sollten Sie stehend oder gar in Bewegung ausführen.